Fleischmesser

Vor allem in der Metzgerei ist der Umgang mit einem professionellen Fleischmesser Routine. Profiköche wissen ebenfalls um die Vorteile dieser Messer und sind daher mit verschiedenen Ausführungen ausgestattet. In der Privatküche erkennen Hobbyköche den Nutzen immer häufiger und greifen zum speziellen Fleischmesser, um Fleisch in Scheiben oder Stücke zu schneiden.

Fleisch sauber schneiden mit dem Fleischmesser

Charakteristisch für ein Fleischmesser ist die lange und schmale Klinge. Sie hat gegenüber anderen Messern wesentliche Vorteile. Durch die Länge können Metzger und Koch beim Schneiden auf überflüssige Züge verzichten; mit nur wenigen Zügen lässt sich das Fleisch auf das gewünschte Maß bringen. Wer hier zu einem Messer mit einer kurzen Klinge greift, macht übermäßig viele Bewegungen im Fleisch und riskiert damit, es zu verletzen und auszufransen.

Ein Messer mit schmaler Klinge mindert außerdem die Wahrscheinlichkeit, dass die Fasern beim Schneiden daran haften.

Das Fleischmesser ist perfekt geeignet, um Fleisch wie beim Schnitzel oder Schinken in Scheiben zu schneiden. Ebenso bietet es sich aber an, beim gekonnten Tranchieren am Tisch einen guten Eindruck zu hinterlassen. Mit der Tranchiergabel lässt sich der Braten in Position halten, das Fleischmesser schneidet die gewünschten Scheiben herunter.

Fleischmesser vielseitig einsetzbar

Zwar gibt es spezielle Fleischmesser, der Volksmund fasst jedoch verschiedene Unterarten zu diesem Begriff zusammen. So zählen auch das Schinkenmesser, das Ausbeinmesser oder das Steakmesser zu den Fleischmessern.

Um hygienischen Anforderungen Folge zu leisten, ist es wichtig, Fleischmesser mit einem Kunststoffgriff zu benutzen. Sie lassen sich leichter reinigen als Messer mit einem Griff aus Holz. Um die Klinge sicher zu führen, bietet sich außerdem ein ergonomischer Griff mit Abrutschschutz an.

Durch seine universellen Einsatzmöglichkeiten ist das Fleischmesser in vielen Küchen zu finden.