Kochmesser

Das Kochmesser ist in der professionellen Küche nicht wegzudenken. Auch in vielen Privatküchen, in denen ambitionierte Hobbyköche agieren, ist es zu finden. Im Gegensatz zum Küchenmesser, das ein Überbegriff für verschiedene Messersorten ist, handelt es sich beim Kochmesser um eine eigene Sorte. Es ist äußerst vielseitig einsetzbar und gilt als Universalmesser.

Besonderheiten vom Kochmesser

Seine Vielseitigkeit ergibt sich aus seinen Besonderheiten: So hat das Kochmesser eine große Klinge, die bis zu 31 Zentimeter lang sein kann. Außerdem ist die Klinge auf beiden Seiten geschliffen und deutlich breiter als bei anderen großen Messern. Mit ihm lässt sich daher nicht nur Fleisch schneiden und teilen, sondern auch frische Kräuter, indem es als Wiegemesser genutzt wird.

Durch die lange und breite Klinge ist aber nicht nur das Wiegen möglich, sondern Koch oder Metzger können Fleisch und Gemüse ohne großen Kraftaufwand schneiden. Durch die Technik der Profis ist es möglich, dass die große Klinge leicht durch die Lebensmittel gleitet und dabei keinen Schaden an den empfindlichen Fasern anrichtet.

Leichtes Arbeiten für den Profi

Da dieses Messer aber nicht nur bei leichten Arbeiten, sondern auch beim Schneiden von großen Fleischstücken zum Einsatz kommen kann, ist es wichtig, dass es gut in der Hand liegt. Ein ergonomisch geformter Griff sorgt für die notwendige Sicherheit beim Schneiden mit höherem Krafteinsatz.

Kochmesser gibt es in verschiedenen Größen. Köche, die möglichst immer ein gutes Messer zur Hand haben wollen, statten sich mit verschiedenen Klingenlängen aus.