Kuechenmesser

Unter dem Begriff „Küchenmesser“ sind all jene Messer zu verstehen, mit denen sowohl Profis als auch ambitionierte Hobbyköche Lebensmittel verarbeiten. Unter diesem Oberbegriff versammelt sich eine Vielzahl von verschiedenen Messerformen.

Vielzahl von Küchenmessern im Sortiment

Küchenmesser erhalten ihren Namen im Wesentlichen nach ihrem Einsatzgebiet. So gibt es

  • Ausbeinmesser
  • Filetiermesser
  • Käsemesser
  • Fleischmesser
  • Gekrösemesser
  • Kochmesser
  • Schinkenmesser
  • Schlachtmesser
  • Steakmesser
  • Tranchiermesser
  • Fischmesser und weitere.

Der Aufbau vom Küchenmesser

Die Messer bestehen aus einer Klinge, die in der Regel aus Keramik oder rostfreiem Edelstahl hergestellt ist, und einem Schaft. Viele Messer setzen sich aus zwei Einzelteilen zusammen, es gibt jedoch auch Messer, die aus einem Guss hergestellt sind. Die Länge der Klinge ist dabei auf den Einsatz abgestimmt: Ein Steakmesser hat demnach nur eine kurze Klinge, während ein Fleischmesser, mit dem sich große Scheiben von einem Braten abschneiden lassen, eine längere Klinge besitzt.

Bei der Klinge selbst gibt es neben der Länge weitere Unterschiede. Um zum Beispiel beim Ausbeinen oder Tranchieren fein arbeiten zu können, ist die Klinge bei diesen Spezialmessern schmaler. Messer, mit denen sich Weichkäse schneiden lässt, haben Rillen oder Aussparungen, damit der weiche Käse nicht an der Klinge klebt.

Beim Griff ist darauf zu achten, dass er über eine ergonomische Form verfügt und dadurch sicher in der Hand liegt. Dadurch arbeiten Köche nicht nur gerne mit ihrem Messer, sondern haben bei stärkerer Krafteinwirkung zusätzlich eine höhere Sicherheit.

Generell ist beim Kauf eines Küchenmessers darauf zu achten, dass die Klinge von einer hohen Qualität ist. Ist das Messer beim Profi häufig im Einsatz, ist es wichtig, dass es sich schleifen lässt, um immer eine gleichbleibende Schärfe zu garantieren. Minderwertige Küchenmesser nutzen sich zu schnell ab und haben dadurch eine verkürzte Lebensdauer.