Rippenzieher

Ein Rippenzieher darf beim Metzger oder in der Großküche nicht fehlen. Mit ihm lässt sich das Fleisch gut von den Rippen lösen, ohne es dabei zu beschädigen. Für den Metzger bedeutet das einen geringeren Einsatz an Kraft bei gleichzeitig höherer Effektivität und Ausbeute. Langfristig macht sich dies im Gewinn des Unternehmens bemerkbar.

Mit Rippenzieher Fleisch lösen

Rippenzieher sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Häufig in Gebrauch sind Modelle mit einer Schlaufe, andere Metzger bevorzugen Rippenzieher mit einer Schneide.

Wer den Rippenzieher korrekt einsetzt, kann mit ihm das Fleisch von den Rippen lösen. Wichtig ist dabei, dass man rechts und links an den Rippen einen scharfen Schnitt setzt, um das Fleisch anzulösen. Dieser vorbereitende Schritt bietet sich außerdem an, da die Schlaufen dadurch wesentlich länger halten. Ohne den Schnitt wäre der Verschleiß wesentlich höher.

Einfache Handhabung des Rippenziehers

Sind die Rippen vom Fleisch befreit, lassen sie sich an der Verbindungsstelle zum Knorpel knicken und die Knochen werden freigekratzt. Die Knochen lassen sich nun relativ leicht herausziehen.

Den Rippenzieher anzuwenden, erfordert etwas Übung. Für den Metzger ist die Arbeit mit diesem Gerät Routine, der ambitionierte Hobbykoch gewöhnt sich schnell an die Handhabung.