Eine Entschwartungsmaschine ist in der Metzgerei eine beliebte Maschine, da mit ihr eine hohe Produktivität möglich ist. Während es manuell viel Zeit und Kraft benötigt, um die Schwarte vom Fleisch zu entfernen, erledigt die Entschwartungsmaschine dies schnell und effektiv. Die professionelle Küche, die Fleisch auf diese Weise veredeln möchte und große Mengen zu bearbeiten hat, verfügt gegebenenfalls ebenfalls über eine solche Maschine.

Varianten der Entschwartungsmaschine

In Betrieben kommen zwei unterschiedliche Varianten vor. Zum einen gibt es die offenen Entschwartungsmaschinen, die vor allem dann zum Einsatz kommen, wenn große Fleischstücke zu bearbeiten sind. Handelt es sich hingegen wie beim Speck um ein flaches Fleischstück, ist die geschlossene Entschwartungsmaschine gefragt.

Da die Fleischstücke hier kleiner sind, besteht ein erhöhtes Risiko für Verletzungen, wenn der Metzger das Produkt an die Klingen eines offenen Modells heranführt. Um schwere Schnittverletzungen zu vermeiden, dürfen hier nur geschlossene Maschinen genutzt werden, bei denen das Förderband das Fleisch automatisch zur Klinge leitet.

Entschwartungsmaschine im Einsatz

Beim Kauf einer solchen Fleischereimaschine ist auf die Qualität des Produktes in besonderem Maße zu achten. Zum einen lässt sich durch eine hochwertige Anfertigung das Risiko für Unfälle vermeiden, zum anderen fällt die Reinigung durch Edelstahl leichter und hygienische Vorschriften sind einfacher einzuhalten.

Während die Schwarte beispielsweise beim Bauchspeck ein elementarer Bestandteil ist, der zum guten Geschmack beträgt, ist er bei anderen Fleischstücken wie einem Schinken nicht gewünscht. Hier kommt die Entschwartungsmaschine zum Einsatz. Die Schwarte selbst kann in Eintöpfen als Geschmacksträger ausgekocht oder als Snack zu Chips frittiert werden.