Mit einem Fleischwolf lässt sich Fleisch fein mahlen. Der Name der Maschine leitet sich von Fachbegriff des „Wolfens“ ab, unter dem das Zerkleinern von Lebensmitteln zu verstehen ist. In einer Metzgerei hat der Fleischwolf seinen festen Platz. Metzger oder Profiköche benötigen ihn, um damit Hackfleisch, Füllungen von Braten oder Ähnliches herzustellen. In der privaten Küche ist er ebenfalls zu finden, wenn ambitionierte Hobbyköche Wert darauf legen, mit möglichst frischen Zutaten zu arbeiten.

Fleischwolf: Fleisch zerkleinern ohne Anstrengung

Der Fleischwolf erleichtert die Arbeit sowohl in der professionellen als auch in der privaten Küche enorm. Um Fleisch, Fisch oder Gemüse zu zerkleinern, wäre ohne ihn Handarbeit mit dem Wiegemesser oder einem anderen großen Messer notwendig. Hobbyköche, die nicht über die entsprechende Schneidetechnik verfügen, verzweifeln schnell daran, das Fleisch mit einem Messer zu Hackfleisch zu verarbeiten. Der Fleischwolf hingegen übernimmt diese Arbeit und erledigt sie innerhalb von wenigen Minuten. Große, industrielle Maschinen schaffen es, pro Stunde mehrere Tonnen Fleisch zu verarbeiten.

Hackfleisch und Füllungen herstellen

Der Metzger gibt das Fleisch in den Einfülltrichter, von wo aus es über eine Förderschnecke durch eine sich drehende Messerscheibe gedrückt wird. Über eine oder mehrere davorsitzende Lochscheiben lässt sich der Grad der Feinheit einstellen. In der Privatküche kommen noch Fleischwölfe mit Handkurbel zum Einsatz, die intensivere Arbeit in der professionellen Küche erfordert einen Elektromotor.

Da bei einem Fleischwolf rohes Fleisch verarbeitet wird, ist es wichtig, dass er leicht zu reinigen ist. Eine integrierte Kühlung sorgt dafür, dass die verarbeitenden Lebensmittel länger frisch bleiben. Außerdem lässt sich durch eine Kühlung bei sehnigem Fleisch oder hohem Arbeitsaufkommen eine Überhitzung des Motors verhindern.

Vor allem in der professionellen Küche ist bei einem Fleischwolf häufig eine Mischeinrichtung integriert. Damit ist es möglich, vor dem Zerkleinern alle Zutaten plus Gewürze optimal zu vermischen, um nach dem anschließenden Wolfen das bestmögliche Ergebnis zu erlangen.